A A A - Schriftgröße anpassen

1. CharityCyclingDays

Die 1. CharityCyclingDays sind Geschichte.

Die 1. CharityCyclingDays sind Geschichte. Glaubt man den ersten Stimmen der helfenden Hände und der vielen einzelnen Teilnehmern,dann war es aus aller Munde eine sehr positive Geschichte. Nach über 2 Jahren Planung, von der Idee bis zur Umsetzung, ist sehr viel passiert.
Angefangen von ersten Gesprächen des Ideengebers Matthias Reitenspieß mit der Triathlon Abteilung des TV 1881 Altdorf, dem RC 1913 Wendelstein, und den Verantwortlichen des RC RadlExpress Feucht, wo zu Ehren des damaligen Präsidenten Eberhard Tzscheuschner die CharityCyclingDays ins Leben gerufen wurden, konnte unser Verein CharityCycling e.V. auf sehr viel Erfahrung für die Durchführung und Organisation des Events sammeln. Bei der Suche nach dem Veranstaltungsort war es insgesamt nicht viel einfacher.
Als lokaler Verein, sollte der Altdorfer Marktplatz die erste Wahl sein. Die Verhandlungen führten das Orga Team um Markus Becker (MB Consulting -Fashion und Sportmanagement-), Florian Fischer (Fischer GmbH Ofenrohre & Zubehör) und Matthias Reitenspieß dann allerdings,in Gemeinschaft mit der Zukunftsregion Schwarzachtalplus, ins aktivere und liebenswertere Winkelhaid. Dies stellte sich auch schnell als die Beste Wahl heraus.
Hand in Hand wurde mit den Verantwortlichen der Gemeinde Winkelhaid das Konzept ausgearbeitet und man startete in die Umsetzung. Auch das Landratsamt war schnell auf der Seite der Organisatoren und extrem
hilfsbereit und zuvorkommend.
Angesichts dessen, dass es sich hier um ein Benefiz Sportfest mit Inklusions Charakter handelte, wurden mit konsequentem Kooperationsmarketing die Kosten sehr gering gehalten. Insbesondere gilt hier unser Dank der Gemeinde Winkelhaid, der Sparkasse Nürnberg, der SUSPA aus Altdorf, dem Rewe Markt von Stephan Kansy aus Winkelhaid, dem RunMarkt aus Neumarkt und dem Backhaus Fuchs, welche uns mit Ihrer Unterstützung sehr geholfen haben.
Auch wenn am Anfang nicht immer alles reibungslos von Statten ging und viel Hürden genommen werden mußten, so starteten trotz witterungsbedingter Gegebenheiten am 7. -8. Oktober 156 Teilnehmer.
Über 40 Helfer, zahlreiche Zuschauer und Gäste der Rahmenveranstaltung, wie ein extra für diese Veranstaltung organisiertes Live Konzert am Samstag Abend, mit den Bands Hands Held High aus Neumarkt und
Band Of The Yeah aus Frankfurt, unterstützten die Sportler während Ihrer Aktivitäten und danach. Von Samstag 16 Uhr bis Sonntag 16 Uhr war somit auch immer jemand sportlich unterwegs.
Nur in den 6 Nachtstunden, von kurz nach 1 Uhr bis 7 Uhr Morgens war Ruhe auf den Strecken angesagt.
Durch Hubert Mahlich von Never Walk Alone in Nürnberg, der innerhalb von 7 Stunden 52 Kilometer Nordic Walking geleistet hat, Thomas Dittmann aus Winkelhaid der 7 Stunden Laufen, Rennrad und Mountainbike kombinierte und Alois Panzer vom 1. Rottaler Nordic Walking Verein der über 36 Km mit Stöcken unterwegs war, wurden auch sportliche Höchst- und Bestleistungen aufgestellt.
Die eingeladenen Ehrengäste gaben der Veranstaltung zudem einen besonderen Rahmen.
Schirmherr Bernd Ernstberger, in seiner Position als Vorsitzender der Zukunftsregion Schwarzachtalplus, gab das Mikrofon auf der N-ERGIE Bühne an Landrat Armin Kroder weiter.
Beide hatten sehr löbliche Worte und ihren finanziellen Beitrag für die Organisatoren dabei. Es schlossen sich der gastgebende Bürgermeister Michael Schmidt und Sparkassen Filialleiter Harald Doss an.
Das Startkommando am Samstag, gaben dann gleichzeitig für alle Sportler die Sportpaten Wolfgang Stöckl und Hans Peter Durst, beide große Persönlichkeiten nicht nur in der Paracycling Szene.
Als die Sportler auf ihren jeweiligen Strecken unterwegs waren konnte sich jeder ein schönes Bild von dem Ergebnis der Organisationsarbeit machen. Um den Weiher herum war einiges geboten. Angefangen mit einem Informationsstand der Initiativgruppe Gliedmasenamputierter e.V. aus Rummelsberg mit Vorsitzenden Eid Simon, eine große Tombola vom Spendenempfänger Engelein e.V. mit dem Hauptpreis, einem Fatbike von Zweirad Frank aus Altdorf, die selbst mit einem Stand mit Victiória E-Bikes ausstellten, ging es weiter zum leiblichen Wohl.
Die Freiwillige Feuerwehr Winkelhaid sorgte sich hier perfekt um die Gäste, die von Neustadt a. d. Aisch bis Rottal am Inn angereist waren. CharityCycling e.V. stellte zwei Verkaufsstände mit Merchandise Artikeln
(Vereinskleidung) und Kaffee Kuchen. Das ehrenamtlich gebackene wurde gegen Spenden veräußert und sämtliche, am Sonntag übrig geblieben Kuchen, spendete der Verein CharityCycling e.V. in einer spontanen Aktion der Tafel in Altdorf.
Vom Bayerischen Roten Kreuz gab es Glühwein und Cocktails. Für warme Gedanken sorgte auch Rene Fuchs mit seiner Italien Spirits Bar. Am Sonntag Vormittag eröffnete Harald Doss das Laufevent bereits um 7 Uhr.
Ab 9 Uhr gingen auch die Radsportler auf die verschiedenen Runden.
Angeführt von Bernd Ernstberger waren 4 hart gesottene auf die 80 Kilometer Radrunde gegangen. Paralympics Sieger Hans Peter Durst, aus Dortmund, musste krankheitsbedingt auf seinen eigenen Start verzichten, war aber als gute Seele mit seiner Frau Ulrike immer für die sehr interessierten mit Hintergrundwissen zur Stelle.
Etwas mehr Spaß hatten hier die Crossradler ("fühlt man sich doch mit Erde im Gesicht erst richtig Wohl“), angeführt von Wolfgang Stöckl. Der engagierte Mountainbike Guide brachte seine Gruppe geschlossen durch Matsch und über die Wurzeln. Begleitet wurde er auch von Hans-Günther Scharrer, der als Unterschenkel Amputierter gleich 75 Km auf der Cross Strecke unterwegs war.
Etwas später ging dann auch Nordic Walking Europameister Wolfgang Scholz mit seiner Gruppe los. Hier war mehr Prominenz am Start als bei vielen anderen vergleichbaren Läufen. Mit Margot Niedl aus Rottal, die sehr erfolgreich im Europacup unterwegs ist, sowie die amtierende deutschen Meisterin Richter Memet, gaben sich zwei weitere national, wie auch international erfolgreiche Athletinnen, die Ehre.
Zu diesem Zeitpunkt waren auf der Laufstrecke parallel schon durchgehend Athleten des Team Klinikum Nürnberg in Bewegung, welche sich für den Frankfurt Marathon am übernächsten Wochenende den „Feinschliff“ bei uns holten und kräftig trainierten. Begleitet wurden die Sportler durch die beiden Moderatoren von RadioF Andi und Melanie sowie von DJ NewGFarmer. Hier wurden die Anwesenden auch sehr gut mit Interviews Musik und Spaß unterhalten.
Abgeschlossen wurde der aktive Teil der Veranstaltung dann am Sonntag mit einer Kunstradvorführung, der Mädels vom RC 1913 Wendelstein. Die Ihre akrobatischen Übungen auf Ihren Rädern vorführten.
Zum Abschluss der Veranstaltung wurde dann der Hauptpreis der Tombola gezogen. Das Fatbike von Fahrrad Frank ging an Susanne Witlatschil aus Altdorf.
Organisationschef Matthias Reitenspieß bedankte sich bei allen Helfern für ihr großes Engagement und Bürgermeister Michael Schmidt verabschiedete mit netten Worten die große Sportfamilie in einen noch angenehmen Sonntag Abend.
Hinter den Kulissen wurde dann alsbald der Wunsch von vielen Beteiligten an das Organisationsgremium herangetragen, diese Veranstaltung auch in den kommenden Jahren fortzuführen!
Dieser Herausforderung stellen wir uns von CharityCycling e.V. natürlich mehr als gerne und werden keinen der an uns mit diesem Wunsch herangetreten ist, im „Regen stehen lassen!"

Bedanken möchten wir uns auch noch bei unseren Sponsoren,
die uns bei diesem Event unterstützt haben:
- Backhaus Fuchs
- REWE Kansy Winkelhaid
- Fischer GmbH Ofenrohre & Zubehör
- Hessel Druck
- Bürsten Reitenspieß
- Zahnärzte Sindlinger & Sindlinger
- Sparkasse Nürnberg
- Numeca Ingenieurbüro
- Pöllot Sanitär-Heizung-Blecharbeiten
- Autohaus Rieger
- Runmarkt Neumarkt
- Stammtisch 12 zuviel
- Fahrzeugbau Meier
- Zweirad Frank
- Bayerische Staatsforsten
- Schuh Frank
- Steuerkanzlei Kellermann
- Auto Fleischmann
- MB Consulting - Fashion & Sportmanagement
- Ferienhaus Helena
- Schlosserei Metallbau Mederer
- Zukunftsregion Schwarzachtalplus
- RadioF
- Metzgerei Hofmann
- Schreibwaren Pranz