A A A - Schriftgröße anpassen

Fertigstellung Kläranlage

Kläranlage Winkelhaid fertiggestellt und in Betrieb

Nach Baubeginn im Jahr 2019 und gut zweijähriger Bauzeit wurde die sanierte und zum großen Teil neue Kläranlage der Gemeinde Winkelhaid fertiggestellt und in Betrieb genommen.

Der Bau war nötig gewesen, da die über 30 Jahre alte Kläranlage in die Jahre gekommen war und trotz laufender Wartung und Erneuerung den aktuellen Anforderungen nicht mehr gerecht wurde. Die Gemeinde Winkelhaid ist verpflichtet, die aktuellen Grenzwerte und Vorgaben einzuhalten und dies war nur mit einer neuen, nach den neuesten technischen und ökologischen Möglichkeiten ausgestatteten Anlage zu erfüllen. Hierbei wurden insgesamt ca. 5.800.000 Euro in den Umweltschutz investiert.
Im Rahmen der Vorplanung wurde auch ein Anschluss an eine der umliegenden Anlagen geprüft, dies wurde allerdings als unwirtschaftlich verworfen.

Im Rahmen der Baumaßnahme wurde die – bisher technisch getrennt laufende - Anlage im Ortsteil Ungelstetten aufgelassen und an die Anlage in Winkelhaid angeschlossen.
Für die Verwaltung - und insbesondere für das Personal der Kläranlage - waren die letzten zwei Jahre eine große Herausforderung – musste doch die neue Anlage im laufenden Betrieb gebaut werden.

Die Finanzierung der Kosten wurde auf Beiträge und die zukünftigen Gebühren aufgeteilt. Hierbei war man bemüht, einen vernünftigen Kompromiss zu finden. Die Beiträge wurden auf drei Raten innerhalb eines Jahres aufgeteilt. Die bisherigen Zahlungen der Bürgerschaft liefen problemlos. Viele wollten ihren Beitrag schon auf einmal zahlen. Die bisher geringe Zahl an Stundungsanträgen bearbeitet die Gemeinde sehr großzügig.

Mit Baubeginn standen als Maßnahmen der Abbruch und Neubau des Betriebsgebäudes, der Neubau des Nachklärbeckens, die Modernisierung der biologischen und mechanischen Reinigung, die Neugestaltung des Betriebsgeländes und die Modernisierung der Betriebsausstattung an.

Im November 2020 konnten das Nachklärbecken und der Rundräumer, sowie im Dezember 2020 die Rohbauarbeiten am Betriebsgebäude, die Kompaktanlage, der Feinrechen, der Sandfang und die Rechengutwäsche fertiggestellt werden. Ebenfalls konnte die mechanische Reinigungsstufe in Betrieb genommen werden.
Im Januar 2021 wurde mit den Ausbaugewerken des Betriebsgebäudes begonnen. Von Juni bis November 2021 wurde die Biologie (vorheriges Belebungs- und Nachklärbecken) umgebaut, sowie die Fällmitteldosierstation erneuert.  

Im Dezember 2021 wurde die Gesamtmaßnahme fertiggestellt.

Die Beheizung des Betriebsgebäudes erfolgt mit einer Wärmepumpe 8kW, die Erdwärme sowie den Abwasserzufluss als Energiequelle nutzt.
Der gewonnene Strom aus der installierten Photovoltaikanlage 22 kWp (kWPeak) mit einem Batteriespeicher mit 22kWh wird vollständig auf der Anlage genutzt. Zusätzlich kann überschüssige Energie der Photovoltaikanlage über eine Heizpatrone im Heizungspufferspeicher in den Sommermonaten zur Warmwasserbereitung verwendet werden. Zur Energiegewinnung wird vollständig auf fossile Brennstoffe verzichtet.

Diese energetisch sehr effiziente Anlage benötigt erheblich weniger Strom und Energie als die ursprüngliche und spart dem Gebührenzahler dadurch auch nicht unerhebliche Kosten.

Für den Anschluss des Ortsteils Ungelstetten an die Kläranlage Winkelhaid musste eine Druckleitung mit Pumpwerk erstellt werden.

Der Baubeginn war hierfür im Juli 2021.  Insgesamt mussten 2.207 Meter Druckleitung von Ungelstetten nach Winkelhaid, größtenteils im Spülbohrverfahren verlegt und zwei Autobahnkreuzungen überwunden werden. Das Pumpwerk ist mit einer pneumatischen Pumpanlage ausgestattet. 
Die anteiligen Baukosten für den Anschluss des Ortsteils Ungelstetten an der gesamten Anlage belaufen sich auf rund 1,5 Mio Euro, davon werden rund 700.000,00 Euro gefördert.

Die Gemeinde Winkelhaid freut sich über die Fertigstellung dieser großen Investition in die Zukunft und in den Umweltschutz. Mit der neuen Anlage werden auch zeitgemäße und moderne Arbeitsbedingungen für das Personal geschaffen. Dank gilt auch dem planenden Ingenieurbüro Miller, sowie den beteiligten Firmen und dem eigenen Personal, das während der Bauphase weit über den normalen Bereich gearbeitet und Einsatz gezeigt hat.

Um den Bürgerinnen und Bürgern – die die Anlage schließlich bezahlt haben – die Besichtigung und einen Einblick zu ermöglichen, möchte die Gemeinde Winkelhaid im neuen Jahr 2022 einen Tag der offenen Tür mit Führungen veranstalten.