A A A - Schriftgröße anpassen

Verabschiedung der Gemeinderäte

Erster Bürgermeister Michael Schmidt bedankt sich bei den ausscheidenden Ratsmitgliedern für ihr großes ehrenamtliches Engagement

Gemeinderäte wurden verabschiedet

Was sagt man nun als Bürgermeister, der Ratsmitglieder aus ihrem Mandat verabschiedet – und dies noch Corona bedingt fast drei Monate nach Beginn der neuen Legislaturperiode begann erster Bürgermeister Michael Schmidt seine Ausführungen.

Herausstellen kann und darf ich für Alle, und damit nicht nur für die uns Verlassenden, dass sich alle Ratsmitglieder als ehrenamtlich tätige Kommunalpolitiker unter Hintenanstellen persönlicher Interessen für das Allgemeinwohl engagiert haben und die weiterhin Aktiven dies auch in Zukunft tun werden. Kommunalpolitik, und auf diese Feststellung legte er großen Wert, ist eine ganz bestimmte, sehr intensive Form der Politik.

Kommunalpolitik, das ist nicht bloß Politik im Kleinen, sie hat vielmehr großes Gewicht. In Berlin und München wird medienwirksam beschlossen und wir vor Ort müssen oftmals die Suppe auslöffeln, obwohl wir häufig genug im Vorfeld solcher Entscheidungen auf Unzulänglichkeiten und Ungereimtheiten für den Fall der örtlichen Umsetzung hingewiesen haben.

Er sah aber viel lieber die positiven Wirkungen der Gemeinderatsarbeit im Vordergrund. Das, was hier an dieser Stelle beschlossen und von uns als Verwaltung umgesetzt wird, ist unmittelbar sichtbar und spürbar. Die Entscheidungen, die im Gemeinderat gefällt werden, sie betreffen unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger direkt und unmittelbar.

Kommunalpolitik ist Selbstverwaltung der Bürgerinnen und Bürger. Wenngleich vielleicht ab und an auch mal die Kritik der Lohn Ihrer Arbeit hier im Gremium war, so bin ich aber dennoch fest davon überzeugt, dass sich Ihre kommunalpolitische Arbeit gelohnt hat bemerkte er.
Für Ihr selbstloses Engagement im Gemeinsinn bedankte er sich im Namen aller Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Winkelhaid, im Namen Ihrer bisherigen Ratskolleginnen und -kollegen, aber auch persönlich ganz herzlich.

Erwin Reitzmann
Erwin Reitzmann war vom 01.05.2002 – 30.04.2008 und vom 24.04.2012 – 30.04.2020 Mitglied des Gemeinderates. Während dieser Zeit warst Du als Vertreter im Finanzausschuss, als Mitglied im Bauausschuss, als Vertreter im Rechnungsprüfungsausschuss und im Sport und Kulturausschuss, sowie im Zweckverband Volkshochschule Schwarzachtal für die SPD tätig. Es war Dir immer ein Anliegen besonders für die Jugend und Senioren einzutreten.

Fritz Heinicke
Fritz Heinicke war vom 01.05.2014 bis 30.04. 2020 im Gemeinderat tätig. Er übernahm die Vertretung im Bauausschuss, im Umweltausschuss und war Verbandsrat im Wasserzweckverband. Dir lieber Fritz war auch das gute Verhältnis zum TSV Winkelhaid sehr wichtig und wir haben hierbei gut zum Wohle aller zusammengearbeitet.

Wilhelm Tusch
Wilhelm Tusch war vom 27.09.2016 – 30.04.2020 als Nachrücker für den verstorbenen Georg Schönweiß im Gemeinderat. Er engagierte sich im Bauausschuss und Rechnungsprüfungsausschuss und war Verbandsrat im Wasserzweckverband. Auch Dir war die Entwicklung der Gemeinde und das Vereinswesen ein großes Anliegen.

Thomas Koch
Thomas Koch war vom 15.02.2005 bis zum 30.04.2020 im Gemeinderat. Er war tätig im Bauausschuss, Rechnungsprüfungsausschuss, Umweltausschuss, sowie Verbandsrat im Wasserzweckverband und im Schulverband.
Durch die berufliche Vorbelastung als Architekt, waren hierbei die Schwerpunkte im Bauwesen und der Ortsentwicklung berufsbedingt maßgebend.

Günter Stiegler
Günter Stiegler kann als Urgestein im Gemeinderat bezeichnet werden. Er gehörte dem Gremium seit dem 01.05.1996 an. Er engagierte sich hier im Finanzausschuss, Bauausschuss, im Sport- und Kulturausschuss, sowie im Rechnungsprüfungsausschuss deren Vorsitzender er auch war. Des Weiteren war er auch Verbandsrat im Wasserzweckverband, beim Mittelschulverband Altdorf und bei der Volkshochschule Schwarzachtal. Von 2002 bis 2014 war er Fraktionsvorsitzender der CSU-Fraktion und seit Mai 2008 bis zum 30.04.2020 war er als Zweiter Bürgermeister Stellvertreter des Rathauschefs. Günter Stiegler wurde 2016 auch mit der Verleihung der Kommunalen Dankurkunde des Freistaates Bayern für sein überdurchschnittliches Engagement ausgezeichnet. Für die Unterstützung in meiner bisherigen Zeit als Erster Bürgermeister bedankte sich Michael Schmidt nochmals ganz herzlich.

Hermann Karg
Bei Hermann Karg kann man nicht einmal mehr vom Urgestein sprechen, sondern er gehörte inzwischen eher zum Inventar. Hermann Karg war vom 01.05.1978 – 30.04.2020 Mitglied des Gemeinderates. Dies bedeutet eine nahezu unglaubliche Zeitspanne von 42 Jahren ehrenamtlicher kommunalpolitischer Arbeit.
Während dieser Zeit war er Mitglied im Finanzausschuss, im Sport- und Kulturausschuss. Ebenfalls 42 Jahre war er als Verbandsrat im Wasserzweckverband tätig. Außerdem war er noch im Schulverband und im früher existierenden Kanalbauausschuss vertreten.
Hermann Karg galt und gilt für uns immer als Archiv der Gemeinde. Die Kenntnisse und vielen Zusammenhänge aus früheren Zeiten stellen einen unersetzlichen Wissensschatz für uns „Jüngere“ dar.
Das unser Hermann mit Wissen aus früheren Zeiten einmal nicht Recht behalten hat, kam so gut wie nie vor.  
Im Jahr 2013 erhielt Hermann Karg die Kommunale Verdienstmedalie in Bronze.
Erster Bürgermeister Michael Schmidt lobte Hermann Karg als kritischen Begleiter und dafür war er sehr dankbar, in der Hoffnung auch zukünftig einmal auf sein unglaubliches Wissen und seinen Rat zurückgreifen zu dürfen.

 

Mit dieser Arbeit ist kein Geld verdient und man ist oftmals auch Kritik für seine Entscheidung ausgesetzt. Dies alles lohnt sich aber, wenn man dadurch die Möglichkeit hat, bei der Entwicklung unserer schönen Gemeinde Winkelhaid mitgestalten zu können.

Erster Bürgermeister Michael Schmidt wünschte allen für Ihr zukünftiges Wirken alles Gute, viel Freude am Leben und beste Gesundheit. Mit einem Augenzwinkern bemerkte er, dass –  soweit die Lust vorhanden ist – die nun ausgeschiedenen Gemeinderäte doch einfach einmal bei einer Sitzung vorbeischauen können!